warum-mobile-webseiten-wichtig-sind

Warum mobile Webseiten wichtig sind

750 750 effektor

Bei mobilen Webseiten handelt es sich um eine kompakte Version einer Website, welche für die Verwendung auf mobilen Endgeräten wie z.B. Tablets oder Smartphones gedacht ist.

Folgende Punkte zeigen nun auf, wieso es heutzutage wichtig ist, eine mobile Version einer Website zu haben.

1. Die Anzahl der Smartphone-und Tabletnutzer

Die Anzahl der Nutzer steigt stetig an. Mittlerweile sind es sogar mehr als Laptop-oder PC-Nutzer. Selbst diejenigen, die einen Computer oder Laptop besitzen und diesen nutzen, haben währenddessen ihr Smartphone in der Hand. Smartphones und Tablets sind gar nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken. Sie begleiten uns überall hin.

2. Was passiert bei Seiten, die nicht mobil sind?

Statistiken zeigen eindeutig, dass Webseiten, welche nicht auf mobile Endgeräte optimiert sind, sofort wieder verlassen werden. Verständlich! Wer hat schon Lust die ganze Zeit über auf einem kleinen Bildschirm hin und her zoomen zu müssen, um Inhalte erkennen zu können. Ist eine Website mobilfreundlich, besteht immerhin eine Chance von ca. 74%, dass Nutzer auf der Seite bleiben und sie sogar erneut besuchen werden.

3. Suchmaschinenoptimierung

Suchmaschinen wie Google oder Bing haben bestimmte Kriterien entwickelt, die gegeben werden müssen, um als relevant eingestuft zu werden und somit gut zu ranken. Webseiten, welche nicht optimiert sind, werden von Google im Ranking der mobilen Endgeräte also als nicht relevant eingestuft und ranken somit auch nicht so gut, wie auf dem Desktop-PC.

4. Mobilenutzer sind fürs Geschäft sehr wichtig

Mobile Nutzer treffen eher spontane Kaufentscheidungen als Desktop Nutzer dies tun.

Smartphone -und Tabletnutzer suchen gezielt nach Dingen. Wenn sie das gewünschte Ergebnis gefunden haben, treten sie ohne darüber nachzudenken in Aktion.

Der Online-Versandhändler Amazon gab vor kurzem Daten über das Kaufverhalten ihrer Kunden frei. Dabei stellte sich heraus, dass der durchschnittliche Kauf über mobile Endgeräte deutlich größer als der über den Desktop-PC ist, da spontane Kaufentscheidungen sehr schnell und bequem über das Smartphone getätigt werden können.

5. Nicht optimierte Seiten können dem Image schaden

Oft ist es besser mit dem Strom zu schwimmen.

Dies gilt auch für den eigenen Internetauftritt. Da Nutzer von mobilen Endgeräten das Benutzen von mobilen Websites gewöhnt sind, werden diese nicht unbedingt auf Webseiten bleiben, welche nicht optimiert sind. Umfragen zeigen, dass Benutzer, wie bereits in Punkt zwei erwähnt, Webseiten welche nur in der Desktopversion zu finden sind, sofort wieder verlassen.

Dazu kommt, dass der Eindruck entsteht, die Kunden wären es nicht Wert eine mobile Seite anzubieten, damit diese so schnell und so bequem wie möglich zum gewünschten Ziel kommen. So kann es passieren, dass der schlechte Eindruck dafür sorgt, dass eine Webseite nicht einmal mehr auf dem Desktop-PC aufgerufen wird.

6. Direkte Verbindung zu Smartphone-Funktionen

Eine der wichtigsten Eigenschaften, welche mobile Seiten aufweisen, ist die Möglichkeit auf die Funktionen des Smartphones oder Tablets zuzugreifen. So ist es möglich mit einem Touch auf eine Telefonnummer oder E-Mail-Adresse direkt anzurufen oder eine E-Mail zu schreiben. Außerdem besteht die Möglichkeit einen Kunden direkt zur eigenen Firma zu navigieren, indem das Navigationssystem auf die Anschrift zugreift, welche auf der Website erwähnt wird. So fällt es Kunden erheblich leichter mit Firmen in Kontakt zu treten.

Jetzt kommt die gute Nachricht: Die Fertigstellung einer mobilen Version muss nicht unbedingt teuer und kompliziert sein.

Quelle: http://www.elmastudio.de/webdesign/diskussionsanregung-wie-wichtig-ist-die-webseiten-optimierung-fur-mobile-gerate-heute-schon/