online-statistik-deutschland-ist-gespalten

Online-Statistik: Deutschland ist gespalten.

500 500 effektor

Deutschland ist gespalten – zumindest laut einer neuen Online-Studie. Gefühlt ist jeder von uns in Deutschland ständig und dauerhaft online. Morgens geht schon der erste Blick zum Handy. Reist man mit den öffentlichen Verkehrsmittel sieht man seine Mitfahrer alle beim Tippen oder Swipen auf dem Smartphone oder Tablett – außer man ist gerade selber mit seinem Handy beschäftigt. Aber Gefühl bleibt Gefühl – stimmt das denn überhaupt: Sind Deutsche wirklich ständig online?

Wie online wir wirklich sind, hat jetzt eine neue Studie namens „Digital in 2017“ herausgefunden. Im Auftrag von Hootsuite wird einmal jährlich die Digital-Studie von We Are Social heraus gebracht. Die Forscher erheben ihre Daten u.a. von den Vereinten Nationen bis hin zu Quellen aus sozialen Netzwerken wie Facebook. Auch Datenbanken wie Similarweb und Ericsson Data wurden verwendet.

Zusammengefasst ließ sich folgendes ermitteln: Unsere digitale Gesellschaft ist leiser als man es erwarten würde. Schließlich sind 90 Prozent, also fast alle Deutsche, online. Internet ist Teil unseres Lebens geworden. Allerdings ist weniger als die Hälfte in sozialen Netzwerken aktiv. Es gibt also mehr Menschen, die nicht sharen, liken und posten und sich nicht an Diskussionen beteiligen.

Die Onlinezeit der Deutschen ist recht hoch: Knapp 5 Stunden sind wir am PC online, mobil etwa eine Stunde. Insgesamt ist jeder 6 Stunden pro Tag im Internet. Davon wird aber nur 1 Stunde für soziale Netzwerke benutzt. Liegt es vielleicht auch an der niedrigen Verbindungsgeschwindigkeit? Im internationalen Vergleich sind andere schneller online unterwegs.

PC oder Handy? Bei Büroaufgaben, Recherchetätigkeiten und für die E-Mails nutzen wir lieber den Computer. Facebook, Snapchat & Co. Schauen wir uns lieber auf dem Smartphone an.

Fotos sind wohl interessanter als Bewegtbild: Fast 40 Prozent der User schauen sich keine Online-Videos an. Trotzdem besucht ein viertel jeden Tag Videoportale wie YouTube. Früher hockten alle vor dem Fernseher und heute regieren Netflix und Amazon Prime. Stimmt nicht ganz: Deutsche schauen noch immer fern. Nur 20 Prozent der TV Zeit verbringen wir mit Streaming-Diensten. Die beliebtesten sozialen Medien und Plattformen sind YouTube (69%), Facebook (61%) sowie Whatsapp (55%). Den Facebook-Messenger benutzten nur 30% und obwohl Snapchat bei seiner Einführung ziemlich gehypte wurde verwenden gerade mal 10% die App.

Wie man den Samstagsansturm in Einkaufsmalls entgeht? Onlineshoppen, denken sich über 70 Prozent der Deutschen, die in den vergangenen 30 Tagen etwas online bestellt haben. Dazu muss man sagen, dass Käufe v.a. am Laptop getätigt werden, womöglich da man das Produkt auf dem Bildschirm besser betrachten kann.

Quelle: https://www.wired.de/collection/tech/studie-digital-2017-so-sind-die-deutschen-im-internet-unterwegs