flash-adieu

Flash Adieu ?

750 750 effektor

Im Jahre 1977 veröffentlichte Macromedia (heute Adobe) die erste Flash Version und mit ihr den Shockwave Player. Flash entwickelte sich schnell zum Standard für bewegte Inhalte im Internet.

Heutzutage findet Flash in vielen Websites Anwendung: Als Grundlage oder als Teil der Website, wie z.B. in Form eines Menüs oder Video-Players. Die Plattform ermöglicht unter anderem das Programmieren und die Darstellung von Spielen und Werbeanzeigen. Vektorgrafiken, Rastergrafiken und Videoclips können mithilfe von Flash animiert und manipuliert werden. Zahlreiche Online-Tools nutzen Flash, da es eine vielfältige Gestaltung erlaubt und somit für verschiedene Zwecke genutzt werden kann.

Doch seit einigen Jahren hagelt es an Kritik. Adobe Flash gilt als veraltet, vor allem weil es auf mobilen Endgeräten schwer oder gar nicht genutzt werden kann. Steve Jobs verteidigte im Jahr 2010 in einem offenen Brief die fehlende Unterstützung des Flash-Plugins auf mobilen Endgeräten der Firma Apple. Der damalige Standard sei ihm nicht nur zu langsam und unsicher gewesen, sondern auch zu unzuverlässig.

Diese Meinung wird auch von Anderen geteilt: Flash gilt als Ressourcen-fressendes Sicherheitsrisiko, welches vor allem die Akkuleistung von mobilen Geräten mindert. Deshalb steigen Entwickler zunehmend auf die Flash-Alternative HTML5 um. Die Verwendung von Flash in den Top 10.000 Websites ist laut HTTP Archive in den letzten fünf Jahren von 50% auf 22% gesunken.

Infografik zur Nutzung von Flash

Infografik zur Nutzung von Flash

Durch die zunehmende Verbreitung von mobilen Geräten wird Flash langsam vom Markt verdrängt. Wie schnell dieser Prozess stattfinden wird, hängt von den zukünftigen Updates und der Nutzung tausender Entwickler ab…