deepmind-googles-ki-spielt-nach-go-ab-jetzt-computerspiele

DeepMind: Googles KI spielt nach Go ab jetzt Computerspiele

750 750 effektor

Anfang des Jahres hat das Deep-Mind-Team, welches auch hinter Alpha Go steckt, den Weltmeister Lee Sedol in einem aufregenden Wettbewerb geschlagen, dadurch gelang es Deep-Mind die internationale Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Daraufhin hat das Start-Up-Unternehmen von Google angekündigt, eine Zusammenarbeit mit dem Spiele-Hersteller Blizzard einzugehen, um eine KI-API für Starcraft II zu entwickeln. Dies lässt seine KI in dem Echtzeit-Strategiespiel gegen andere Kontrahenten antreten.

Das Ziel von DeepMind ist, eine künstliche Intelligenz zu entwickeln, die nicht nur einzelne Problemstellungen, sondern auch unterschiedliche Aufgaben lösen kann. Um KI-Algorithmen zu schaffen und testen, bieten Computerspiele den optimalen Ort dafür.

Vorerst soll ein Trainingscenter errichtet werden, da die KI-Abläufe noch zu komplex sind. So können andere Unternehmen und KI-Projekte es testen.

Bei Starcraft II bekommt ein „Software-Agent“ Zugriff auf die gesamte Steuerung. Er bekommt das rohe Bildmaterial gestellt. So kann der Spieler selber durch seine Eingaben sehen, welche in bestimmten Situationen zu positiven, wie negativen Spielergebnissen führen. Dadurch werden ganz eigene Strategien von der Spielmaschine entworfen. Diese Strategien sind ziemlich komplex und kompliziert. Um eine Einheit zu bauen, werden Rohstoffe gebraucht, damit Gebäude errichtet werden können. Dabei gibt es drei Arten, die jeweils eigene Stärken und Schwächen haben, dies erfordert eine langfristige Planung.

Google-IK erhofft sich durch strategische Schritte des Spielers, die durch Impulsentscheidungen entstehen,
sich auf die reale Welt beziehen zu können. Das Ziel von DeepMind ist, eine Intelligenz zu erschaffen die nicht nur auf einem bestimmten Aufgabenfeld agieren kann, sondern vielseitiger und umfassender ist.

So schaffte es das Start-Up-Unternehmen durch die KI-Erfahrung die Google Server-Kühlsysteme zu optimieren.

Oriol Vinyals, der Staff Research Scientist bei Google DeepMind ist, führte die Plattform auf der in den USA stattfindenden Blizzard-Hausmesse Blizzcon vor.