content-is-coming

Content is coming!

750 750 effektor

Content ist wichtig. Content ist wertvoll. Content is king.

Man kann es nicht mehr hören – jedenfalls wenn man im SEO-Bereich herumstöbert. Aber auch der etliche Gebrauch dieses Begriffes lässt ihn nicht weniger unwahr werden.

Ganz im Gegenteil – laut einer Studie über die Ranking-Faktoren (2015) der Searchmetrics GmbH hat relevanter, vernehmbarer und holistischer Content noch mehr an Bedeutsamkeit gewonnen. Suchmaschinen orientieren sich immer stärker am tatsächlichen und vermuteten Verhalten der Nutzer. Die fleißigen Web-Bienen gestalteten im Jahr 2015 vorbildlich die HTML-Dokumente mit noch mehr und verständlicheren Inhalt, wovon am Ende die User auch wirklich profitierten.

Man kann also durchaus behaupten, dass sich der Content in diesem Jahr endlich die SEO-Krone gestohlen hat. Aber wer saß in den vorherigen Jahren auf dem SEO-Thron?

2012 und 2013 waren die Jahre der Social Signals. Die Facebook- und Twitter-Signale korrelierten enorm. Es wurde geshared, geliked und kommentiert. Zusammen mit der Onpage-Technik gilt dies heute mittlerweile als eine Grundlage für SEO. Im Jahr 2014 hielten die Backlinks das Zepter. Die aktuelle Trendwende führt selbstverständlich nicht zur völligen Nutzlosigkeit der übrigen Faktoren. Backlinks beispielsweise gehören nach wie vor zu den wichtigsten Kriterien der Suchmaschinenoptimierung. Dennoch sollte „Backlink-Spammern“ bewusst werden, dass die Qualität der Links zunehmend wichtiger wird und dass die Ära, in der Websites mit belanglosen Links zugekleistert werden konnten, um ein gutes Ranking zu erreichen, längst der Vergangenheit angehört. Der Brand-Faktor stellt jährlich eine Besonderheit dar, da Google die besten Plätze für „bekannte Marken“ reserviert. Die Relevanz dieses Kriteriums bleibt recht konstant. Der Content ist der einzige SEO-Faktor, der keine Niederlage hat einstecken müssen. Wie es mit ihm in der Zukunft weiter geht, ist kaum vorherzusehen – aber er wird seine heutige Relevanz wohl kaum verlieren.